Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Was sollten Sie bei der Zubereitung von Babykost mit einem Stabmixer beachten?

Bosch StabmixerOb Sie Babykost selbst zubereiten oder lieber kaufen, ist eine Sache, bei der sich die Geister scheiden. Manche Eltern schwören darauf und andere dagegen finden das bedenklich. Grundsätzlich spricht aber nichts dagegen, wenn Sie ein paar wichtige Punkte beachten und Ihr Kind keine schwerwiegenden Erkrankungen hat. Der Stabmixer kann Ihnen dabei ein hilfreiches Küchengerät sein.

So bleibt das Essen gesund

Was sollten Sie bei der Zubereitung von Babykost mit einem Stabmixer beachten?Keime im Babyessen sind sehr gefährlich und können dem Baby erheblichen Schaden zufügen. Deshalb ist Hygiene und die richtige Auswahl der Zutaten sehr wichtig.

» Mehr Informationen
  • Verwenden Sie in der Babykost grundsätzlich keine scharfen Gewürze. Auch Zucker und zu große Mengen Salz haben darin nichts verloren. Der Magen des Babys reagiert darauf empfindlich, zudem würden die Gewürze den Geschmack des Babys schon jetzt verfälschen. Die Folge wäre, dass Ihr Kind später nur stark gewürzte oder gesüßte Speisen als gut empfindet.
  • Ob Obst, Gemüse, Fleisch oder Fisch, all das ist gesund für Ihr Baby und kann mit dem Stabmixer ganz schnell zu einem leckeren Brei püriert werden.
  • Milchprodukte sollten Sie vermeiden, da diese eine Salmonelleninfektion auslösen könnten.
  • Früchte die viel Säure enthalten sind ebenso ungeeignet. Die Säure kann einen wunden Po verursachen.
  • Verwenden Sie frische Zutaten und nach Möglichkeit Bio-Produkte, die nicht durch Gentechnik oder Pestizide verunreinigt sind.
  • Wenn Sie auf saisonale Produkte achten, können Sie die Babykost relativ günstig zubereiten. Im Grunde kostet dann eine Portion sogar weniger Geld als gekaufte Babygläschen.
  • Damit die Babykost auch noch genügen Vitamine und Mineralstoffe enthält, sollten Sie beim Kochen auf schonende Zubereitung achten. Das Kochwasser können Sie zum Pürieren mitverwenden, weil darin meist die ganzen Vitamine enthalten sind, die sich beim Kochen aus den Lebensmitteln lösen.
  • Fleisch und Fisch werden idealerweise gedünstet zubereitet.
  • Sie können das Babyessen sehr gut vorkochen, so sparen Sie sich arbeit und haben immer einen kleinen Vorrat im Haus. Zum Abfüllen verwenden Sie zum Beispiel Einmachgläser, die sich vorher gut abkochen. Darin wird der heiße Brei eingefüllt und fest verschlossen. Im Gefrierfach bei Minus 18 Grad lassen sie sich bis zu drei Monate aufbewahren.
  • Babykost aus frischem Obst sollte ohne Schale zubereitet werden. Dieser schmeckt am Besten, wenn er frisch zubereitet wird. Im Einmachglas sollte er nicht länger als 24 Stunden im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Vor- und Nachteile der Zubereitung von Babykost mit einem Stabmixer

  • geringer Aufwand
  • viele Stabmixer mit entsprechendem Zubehör sind auch für gröbere Zutaten geeignet
  • einfache Reinigung des Stabmixers im Anschluss
  • keine

So hilft Ihnen der Stabmixer

Natürlich muss die Babykost zu einem richtigen Brei verarbeitet werden. Wenn das Kind die ersten Zähne hat und zu kaufen beginnt, dürften auch kleine weiche Stücke enthalten sein.

» Mehr Informationen
Tipp Hinweise
Konsistenz Kochen Sie die Lebensmittel weich und schütten Sie das Kochwasser in eine extra Schüssel. Pürieren Sie die Lebensmittel mit dem Stabmixer und geben Sie immer ein wenig von dem Kochwasser dazu, damit der Brei eine für Sie passende Konsistenz erhält.
Fleisch oder Fisch Fleisch oder Fisch sollten Sie separat pürieren und dann erst vor dem Essen zu dem Gemüsebrei mischen.
Obstbrei Obstbrei können Sie sehr gut mit Wasser oder einem ungesüßten Saft cremig machen. Pürieren Sie dazu erst das Obst und geben Sie dann nach und nach Flüssigkeit dazu.

Tipp! Wenn Sie noch unsicher in der Zubereitung von Babykost sind, können Ihnen spezielle Kochbücher eine große Hilfe sein. Dort lernen Sie nicht nur, worauf bei den Zutaten zu achten ist, es gibt darin auch leckere Rezepte für kleine und größere Babys. Mit dem Stabmixer können Sie das alles sehr gut pürieren und haben so ohne große Geldausgabe und Aufwand eine gesunde Mahlzeit für Ihr Kind.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen