Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Kaufberatung für Stabmixer

Philips StabmixerPlanen Sie den Kauf eines Stabmixers, erwerben Sie ein sehr vielseitiges Küchengerät, das Ihnen sicherlich viele tolle Gerichte zubereitet. Sie werden allerdings im Fachmarkt viele verschiedene Modelle finden und deshalb ist es ratsam diese erst zu prüfen. Hier spielt der Preis durchaus eine Rolle, gerade wenn Sie den Stabmixer häufig verwenden möchten.

Ein Stabmixer muss Leistung haben

Kaufberatung für StabmixerSie können einen Stabmixer für sehr viel Geld kaufen, aber auch zu einem ganz günstigen Preis. Gerade wenn Sie den Stabmixer erst für sich ausprobieren möchten oder ihn nur sehr selten verwenden, muss er natürlich nicht teuer sein. Dennoch sollte er ein paar wichtige Kriterien erfüllen.

» Mehr Informationen

Ein qualitativ hochwertiger Stabmixer kann eine platzsparende Alternative zu großen Küchengeräten sein. Ob Teig für Pfannkuchen, das Zubereiten von Shakes oder Suppen und Püree – ein guter Stabmixer ist sehr vielseitig. Für solche Gelegenheiten bieten sich Stabmixer an, die über zusätzliche Aufsätze verfügen, mit denen Sie auch zerkleinern oder rühren können. Zu den wichtigsten Kriterien gehören:

  • Leistung,
  • Handhabung,
  • Zubehör und
  • Sicherheit.
Kriterium Hinweise
Leistung Die Leistung ist bei einem Stabmixer ein sehr wichtiger Punkt. Geräte mit einer sehr niedrigen Wattzahl verbrauchen zwar auch weniger Strom, doch laufen sie auch schnell heiß. Schon bei etwas härteren Lebensmitteln sind sie oftmals überfordert und können diese nicht zerkleinern. Ein Stabmixer mit einer hohen Wattzahl verbraucht etwas mehr Strom. Doch arbeitet dieser auch mit viel Kraft und püriert selbst härtere Kartoffeln oder andere Lebensmittel in wenigen Sekunden.
Einstellungen Der Stabmixer sollte eine Regulierung für die Umdrehungen der Messer haben. Das hat den Vorteil, dass gerade sehr flüssige Gerichte beim Mixen nicht über den Topfrand schwappen oder heiße Flüssigkeit verspritzt wird. Sehr sämige Gerichte dagegen und solche, bei denen das Püriergut noch etwa hart ist, benötigen eine etwas höhere Umdrehung der Messer.
Mixaufsatz Der Mixaufsatz sollte abnehmbar sein. So lässt er sich viel leichter reinigen und manche von ihnen können sogar in der Spülmaschine gesäubert werden.
Kabel oder Akku Es gibt Stabmixer mit Kabel und solche, die mit einem Akku betrieben sind. Ganz klar sind die kabellosen Modelle wesentlich einfacher zu bedienen und Sie müssen nicht ständig auf das Stromkabel aufpassen.
Größe und Gewicht Achten Sie auf die Größe und das Gewicht. Der Stabmixer muss gut in der Hand liegen. Ein großes Gerät mag für eine große Person, die weit über die Arbeitsfläche ragt gut sein, doch eher kleinere Personen haben mit diesen  Mixern Probleme. Sie müssen den Arm dann beim Arbeiten sehr hoch halten, was auf Dauer unangenehm sein kann. Auch sollte der Stabmixer leicht in der Hand liegen. Gerade wenn Sie längere Zeit pürieren, wird Ihnen ein schwerer Stabmixer Rückenschmerzen bereiten.
Dicke Die Dicke ist ebenfalls entscheidend. Ihre Hände sollten den Griff gut umschließen und gleichzeitig den Bedienknopf drücken können. Wenn der Griff zu breit ist, können Sie den Stabmixer nicht sicher halten, was auch zu Unfällen führen kann.
Lautstärke Zwar mag die Lautstärke nicht unbedingt ein wichtiger Punkt für Sie sein, doch wenn Sie gerne am späten Abend kochen oder kleine Kinder im Haus haben, ist ein leises Gerät nicht verkehrt. Manche Stabmixer sind beim Pürieren sehr laut, was die Nachbarn durchaus stören kann.
Sicherheit Eine Kindersicherung und Schutzkappe für das Schneidewerk bietet Sicherheit und kann böse Unfälle vermeiden.

Vor- und Nachteile eines Stabmixers

  • multifunktional einsetzbar
  • ersetzt zahlreiche Küchengeräte
  • oftmals sehr leistungsstark
  • für viele Lebensmittel geeignet
  • unkomplizierte Reinigung
  • geringer Platzbedarf
  • keine

Sehr günstige Modelle sind oft unbefriedigend

Bei vielen Tests wurde festgestellt, das zwar günstige Stabmixer durchaus gut sein können, doch meist schneiden sie mit unbefriedigend ab. Diese sind oft von schlechter Qualität und auch nicht sehr stabil. Schon größere Gemüsestücke bereiten ihnen Probleme und bei längerem Pürieren wird der Motor heiß. Haben Sie die Möglichkeit und das Geld übrig, kaufen Sie einen Stabmixer einer namenhaften Marke – kostet zwar mehr, dafür haben Sie aber auch lange Zeit ein gutes Küchengerät.

» Mehr Informationen

Tipp! Gerade die kleine Küche bietet nicht viel Platz für große Küchengeräte. Mit einem Stabmixer sind Sie hier auf jeden Fall gut beraten. Vielleicht kaufen Sie sich dazu noch ein höheres, schmales Rührgefäß, denn die, die oftmals beim Stabmixer enthalten sind haben nur ein geringes Füllvolumen, was Ihnen beim Zubereiten von Säften zu klein sein könnte.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,75 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen